Das österreichische Aestomed Ambulatorium bietet Patienten mit Aknenarben eine wirksame Therapie. Mit einem CO2-Laser behandeln die Mediziner die äußeren Hautschichten, tragen sie ab und entfernen auf diese Weise sanft vernarbte Stellen. Dabei beschädigen sie das umliegende Gewebe nicht. Mit dem hochfrequenten Laserstrahl regen sie die Zellneubildung an den behandelten Hautstellen an. Zusätzlich bewirkt ein thermischer Effekt die dauerhafte Straffung und Neustrukturierung des darunterliegenden Bindegewebes.

Die Aknenarben-Behandlung bei Aestomed

Zur Anwendung kommen verschiedene Varianten dieses Laserliftings. Die ActiveFXTM-Einmalbehandlung ist schonend. Noch sanfter ist das neue Laserlifting Light. Die DeepFXTM-Behandlung gilt als hochwirksam. Ärzte verwenden dazu einen fraktionierten Kohlenstofflaser. Zusätzlich kommen bei Aestomed in Wien ein Q-Switched-Laser und das Aurora IPL-System zum Einsatz. Alle Methoden vereinen eine gezielte Entfernung von vernarbten Hautstellen, die durch Akne entstanden.

Das ActiveFXTM– und DeepFXTM-Verfahren im Vergleich

Das ActiveFXTM-Laserlifting arbeitet mit fraktioniertem Kohlendioxid. Die Aknenarben-Behandlung bei Aestomed mit dieser Methode erfolgt in einer einzigen Sitzung. Dabei glättet ein energiereicher Laserlichtstrahl die Vernarbungen. Neben mitteltiefen Aknenarben dient es zur Beseitigung von großflächigen und hartnäckigen Pigmentstörungen. Der Einsatz des Lasers verbessert das Hautbild und verringert die Größe der Poren. Durch die Stimulation des Kollagens in den tieferen Hautschichten optimiert der Arzt langfristig die Hautbeschaffenheit und verhilft Patienten zu einem jugendlichen und gesunden Aussehen. Er behandelt ausschließlich betroffene Areale. Unberührte Hautstellen zwischen den Behandlungspunkten fördern das schnelle Abheilen.

Das DeepFXTM-Verfahren funktioniert auf die gleiche Weise und dient der Entfernung von sehr tiefen Narben. Bei der Anwendung nutzt der Mediziner die Mikrostrahlen des Lasers, um die unteren Hautschichten zu erreichen. Das trägt zur Anregung verschiedener Heilungsreaktionen bei. Das Gewebe regeneriert sich und neues Kollagen entsteht.

Kosten der Behandlung

Welche Methode der Arzt einsetzt, klären Interessenten im Rahmen eines umfassenden Beratungsgespräches. Die Verfahren eignen sich zur Anwendung im Gesicht, am Dekolleté, am Rücken und im Bereich der Hände. Die Kosten variieren je nach Areal und eingesetzter Technik. Für die Behandlung der gesamten Fazies mit dem DeepFXTM-Verfahren fallen 1.990 Euro an, beim ActiveFXTM-Laserlifting 1.195 Euro. Teilbereiche therapieren die Ärzte bei Aestomed entsprechend günstiger.

Kontakt zu Aestomed

Aestomed Wien finden Interessierte im Rennweg 9 in 1030 Wien. Das Aestomed Ambulatorium öffnet werktags zwischen 10.00 und 19.00 Uhr. Für die Vereinbarung eines Beratungsgespräches kontaktieren sie die Aestomed Laserambulatorium GmbH unter der Rufnummer +43 1 718 29 29 oder senden eine E-Mail an: [email protected].

Aestomed Ambulatorium
Rennweg 9
1030 Wien
E-Mail: [email protected]
Tel: +43 1 718 29 29
www.aestomed.at

Über den Autor

Wir von beautycenters.at informieren Sie mit wissenswerten Artikel rund um die Themen Schönheit und Gesundheit. Die Redaktion gibt Ihnen Schminktipps, schreibt Beiträge zur Ernährung und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo