Für eine Haartransplantation entscheiden sich Patienten, die unter zurückgehendem Haar leiden. Die Gründe für den Haarverlust fallen unterschiedlich aus. Beispielsweise führen gesundheitliche Komplikationen zu lichten Stellen auf der Kopfhaut. Dabei leiden nicht ausschließlich ältere Menschen unter dem Phänomen. Bei Männern bilden sich die Geheimratsecken zu einer Halbglatze aus. Speziell bei Personen mit grauem oder blondem Haar sind die kahlen Bereiche deutlich zu sehen.

Für Frauen bedeutet der Haarausfall neben der Beeinträchtigung des Aussehens, möglicherweise von psychischen Störungen betroffen zu sein, da sie sich weniger attraktiv fühlen. Gesundes und glänzendes Haar symbolisiert Vitalität und Jugend. Kommt es zum Ausfall der Haarpracht, beeinflusst der Umstand die Lebensqualität der Betroffenen. Abhilfe schafft eine Haartransplantation in der Prohaarklinik Ungarn.

Was geschieht vor der Behandlung?

Bevor sich die Interessenten für eine Umverteilung der Haarfollikel entscheiden, nehmen sie an einem freiwilligen Beratungsgespräch teil. Dieses erweist sich als kostenfrei. Während der Besprechung informieren sich die Ärzte der Prohaarklinik über die Gründe für den Haarverlust. Des Weiteren klären sie die Patienten über den Behandlungsablauf der Transplantation und die Kosten auf. Die Gebühren für die Maßnahme orientieren sich an der gewünschten Haarfülle und der dafür benötigten Haarfollikel. Ebenso klären die Mediziner die Interessenten über mögliche Risiken auf.

Bei der schmerzfreien und sicheren Haartransplantation brauchen die Kunden keine Nebenwirkungen zu befürchten. Aufgrund der qualitativ hochwertigen Ausrüstung und den fachkundigen Arbeitskräften in der Prohaarklinik profitieren die Patienten von einem professionellen Eingriff. Das Unternehmen bietet die Haarverpflanzung nach dem FUE-Verfahren an. Hierbei entstehen auf der Kopfhaut keine Verletzungen, sodass keine Entzündungen drohen. Der Vorteil besteht darin, dass der Heilungsprozess schnell und komplikationslos abläuft.

Wie erfolgt der Behandlungsablauf?

Eine Haartransplantation in der Prohaarklinik Ungarn dauert zwischen acht und zehn Stunden. Der Grund für die Dauer besteht in den Grafts, welche die Mediziner einzeln entfernen. Dabei existiert die Option, über die Menge der Haarwurzeln individuell zu entscheiden. Das bedeutet, die Kunden bestimmen eigenständig über die Haarfülle, die sie anstreben. Vor dem Eingriff zeichnen die Mediziner das Donorgebiet auf die Haut der Patienten. Der Begriff bezeichnet das Spendergebiet, das sich in der Regel im Nacken befindet. In der Region verfügt die Mehrzahl der Kunden über fülliges Haar.

Die zu entnehmenden Härchen rasieren die Mitarbeiter der Klinik. Sobald die Haarlänge auf wenige Millimeter gekürzt ist, fotografieren die Angestellten das Donorgebiet sowie die kahlen Stellen. Die Bilder entstehen ausschließlich mit dem Einverständnis der Patienten. Der Sinn besteht darin, den Erfolg der Behandlung zu kontrollieren. Danach erfolgt die Betäubung des Spendergebiets mithilfe einer lokalen Anästhesie. Anschließend entnehmen die Mediziner die Haarfollikel mit einer Hohlnadel. Die Haarwurzeln kommen in eine Nährlösung, in der die Haare ihre gesunde Struktur behalten. Während der Behandlung steht das Wohlbefinden der Kunden an erster Stelle.

Um die psychische und die physische Belastung zu minimieren, kommt es nach der Entnahme der Grafts zu einer Pause. Diese dauert im Regelfall eine Stunde und findet in einem separaten Ruheraum statt. Hier erhalten die Behandelten Speisen und Getränke. Bevor die Implantation der Haarwurzeln funktioniert, rauen die Mitarbeiter der Klinik die betroffene Hautstelle auf. Hierbei entstehen winzige Einstiche, in die sie die einzelnen Härchen einsetzen.

Die Follikel wachsen innerhalb kurzer Zeit an, ohne dass sichtbare Rückstände bleiben. Demnach erkennen Außenstehende den Eingriff nicht. Der schnelle Heilungsprozess gehört ebenso zu den Vorteilen des FUE-Verfahrens wie die Schmerzfreiheit. Nach der Behandlung kontrollieren die Angestellten die gewonnene Haarfülle. Eine Nachbehandlung zeigt sich im Regelfall nicht notwendig.

Damit die verpflanzten Haare gesund und kräftig bleiben, verzichten die Patienten in der ersten Woche nach dem Verfahren auf das Rauchen. Des Weiteren nehmen sie Alkohol und stark gewürzte Lebensmittel erst zwei bis drei Wochen nach dem Eingriff zu sich. Ihre Haare waschen die Kunden sieben Tage nach der Maßnahme mit einem speziellen Shampoo. Dieses erhalten sie in der Prohaarklinik nahe Wien.

Über den Autor

Wir von beautycenters.at informieren Sie mit wissenswerten Artikel rund um die Themen Schönheit und Gesundheit. Die Redaktion gibt Ihnen Schminktipps, schreibt Beiträge zur Ernährung und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo